laeuft logo
„Läuft!?“ ist der Titel unserer regionalen Umsetzung des bundesweiten Pilotprojekts „RESPEKT“ des Bundesministeriums für Arbeit und Soziales. Läuft?! Ist ein Verbundprojekt, das wir zusammen mit dem Verein zur berufliche Integration und Qualifizierung Heidelberg e.V. und dem WERKstattSCHULE e.V. in Heidelberg und im Rhein-Neckar-Kreis umsetzen. Darüber hinaus ist unser regionales Projekt Teil einer Landeskooperation. Weitere Standorte sind Mannheim, Freiburg und Ravensburg. Die Antragstellung erfolgte durch den Paritätischen Wohlfahrtsverband Baden-Württemberg. Dieser ist auch zuständig für

  • Entwicklung und Einhaltung der Konzeptstandards in den Teilprojekten (Begleitung, Vernetzung, Fortbildung, zentrales Monitoring, fachliches Controlling)
  • Projektkoordination
  • Verbreitung der Projektergebnisse auf Landes- und Bundesebene

Zielgruppe des Projektes sind junge Menschen, sogenannte NEETs (Not in Education, EmploymentorTraining), im Alter zwischen 15 bis 25 Jahren, die keine schulische, ausbildungsbezogene oder berufliche Qualifikation erreichen oder abschließen oder keine Beschäftigung aufnehmen können und von Angeboten der Sozialleistungsträger nicht erreicht werden oder diese nicht annehmen. Bei vielen Jugendlichen/jungen Menschen sind die Problemlagen nicht ein- sondern vieldimensional und bedingen und verstärken sich gegenseitig. Es ist daher schwierig einzelne Fragen und Problemlagen bei den Jugendlichen isoliert zu betrachten, da meist vielfältige Fragen involviert sind und auch Auflösungsprozesse der komplexen Lagen zwar Schritt für Schritt, aber ganzheitlich angegangen werden müssen.

Raumschaften und Strukturen

Heidelberg, Wiesloch, Sinsheim, jeweils mit umliegenden Gemeinden

  • Clearing/Beratung/Case-Management - Jugendagentur
  • Beschäftigung und Tagesstrukturierung - Werkstattschule
  • Ergänzend für sehr schwache Jugendliche in hoher Orientierungslosigkeit. Projekt Einstieg, ein sehr niederschwelliges Arbeitsangebot,– VbI

Grundsätzlich sind das nur die jeweiligen Trägerschwerpunkte. Die Mitarbeiter der Träge arbeiten sehr eng zusammen, bilden ein gemeinsames Team und einzelne Aktivitäten wie z.B. erlebnispädagogische Gruppenangebote oder Gruppenangebote im Rahmen der Beschäftigung werden auch gemeinsam durchgeführt.

 

Das Projekt wird gefördert von der Bundesministerin für Arbeit und Soziales aufgrund eines Beschlusses des Deutschen Bundestages.

Bundesministerium für Arbeit und Soziales

paritaet bw

werkstatt      vbi klein      Logo JA klein